Die Damen

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen HC Erlangen

Der Nachbar hat wieder keinen Auftrag

Deutlich mit 34:20 (17:11) gewannen die TSH-Handballerinnen erneut das Lokalderby gegen den HC Erlangen. Wie schon im Vorspiel (damals 38:23 in Erlangen) hatte das Kästl-Team das Geschehen vollkommen im Griff und zeigte sich in allen Belangen besser – und hat dank Hilfe aus Nürnberg den Vorsprung an der Bayernligaspitze sogar vergrößert.

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen HC Erlangen

Doppelt prickelnde Derby-Atmosphäre
Herzogenaurachs TS-Handballerinnen empfangen am Sonntag den HC Erlangen

"Großkampfstimmung" am kommenden Sonntag in der Herzogenauracher Gymnasium-Sporthalle: Nicht nur für die Handball-Männer, auch für die Frauen der TSH steht ein Derby an.

Bericht vom Spiel der Damen I in Ottobeuren

Im 14. Spiel reißt die Serie der Damen
Selbst der Bayernliga-Spitzenreiter kann die Festung Ottobeuren nicht stürmen und verliert 28:30

Nach 13 Siegen hintereinander hat es die Bayernliga-Handballerinnen der TSH erwischt: Mit 28:30 (14:18) unterlag der Spitzenreiter beim Tabellenachten TSV Ottobeuren nicht unverdient, was den parallel fast ebenso lange verlustpunktfreien, siegreichen HSV Bergtheim wieder auf einen Punkt herankommen lässt.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Ottobeuren

Schwere Partie ohne Martina Ebersberger

Wenn man auf Seiten der TSH Handballerinnen von „nur noch lauter Endspielen“ spricht, dann gehört die Auswärtsbegegnung beim TSV Ottobeuren mit Sicherheit dazu. Das Team aus dem Allgäu war, neben Würm- Mitte und Bergtheim, der bislang härteste Gegner des aktuellen Spitzenreiters und gab sich im Vorspiel erst in den letzten 2 Minuten mit 25:27 geschlagen.

Foto Impressionen vom Pokal

Die "Nordbayerischen Nachrichten" haben einige schöne Fotos vom Final Four gemacht.

Wer noch nicht genug hat, kann hier mal gucken.

http://www.nordbayern.de/ts-herzogenaurach-holt-den-bayerischen-pokal-1....

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen Fichtelgebirge

Sarah Stephan steuerte vier Treffer zum Sieg bei. Foto: Horst Linke

Nach Stotter-Start läuft die Tormaschine doch
Damen verteidigen Tabellenführung mit 32.18-Sieg gegen die HSG Fichtelgebirge

Nein, diese erste Begegnung nach dem grandiosen Pokalsieg an selber Stelle vor acht Tagen war weitgehend nicht Bayernliga-Alltag, denn da ist man von den Frauen der TS Herzogenaurach heuer doch eine höhere Qualität gewöhnt. Was der Spitzenreiter bei seinem 32:18 (14:8)-Sieg gegen die HSG Fichtelgebirge aufs Parkett brachte, war über einige Strecken ein Festival an technischen Unzulänglichkeiten.

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen HSG Fichtelgebirge

NAch dem Pokal kommt für die Damen die Pflicht

Es ist sicherlich nicht ganz einfach nach solch einem phantastischen Pokalerfolg wieder in den Bayernliga- Alltag einzutauchen. Dies aber wird am kommenden Sonntag in der Sporthalle des Herzogenauracher Gymnasiums uneingeschränkt erforderlich sein, wenn die TSH um 15:30 Uhr (nicht wie bei Heimspielen üblich um 14:30 Uhr) den Tabellen-Achten HSG Fichtelgebirge empfängt.

Ausführlicher Bericht zum Final Four

Pokal Damen 2.jpg

Die TSH erfüllt sich ihre Pokalträume

Das Frauenteam hatte die Chance, den ersten großen Titel der jüngeren Vereinsgeschichte an die Aurach zu holen, und nutzte diese auf beeindruckende Weise.

Ein historischer Triumph, denn während es in den vergangenen 35 Jahren zwei Jugendteams der TSH geschafft haben, den Thron zu besteigen, muss man in den Geschichtsbüchern der Senioren schon viel weiter zurückblättern. Für die Frauen jedenfalls war es der größte Erfolg seit dem Aufstieg in die Bayernliga im Jahr 2010.

POKALSIEGER 2017

Molten Cup Final Four


 

Inhalt abgleichen