Die Damen

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen TV Möglingen

Herbes Verletzungspech bremst den Aufsteiger

Bericht vom Spiel der Damen I gegen Kandel

Wie im Hinspiel Halbzeitführung gegen Kandel verspielt

Das war ein unerfreuliches Déjà-vu-Erlebnis für die Drittligahandballerinnen der TS Herzogenaurach: Mit 24:26 verloren sie auch das Rückspiel beim direkten Abstiegsrivalen TSV Kandel, obwohl sie zur Halbzeit erneut mit 15:11 eine komfortable Führung herausgespielt hatten.

Der Aufsteiger trotzte in diesem Vier-Punkte- Spiel zunächst dem Ausfall von Jana Lichtscheidel und bot eine eindrucksvolle Leistung.

Vorbericht zum Spiel der Damen I gegen Kandel

Die Trainer K. Watzinger (re) und M. Scholten müssen sich nach Lichtscheidels Ausfall einiges einfallen lassen. © Foto R. Rödel

Kellerduell mit schwerer Hypothek
Damen wollen in Kandel ohne Jana Lichtscheidel bestehen

Es ist ein "Endspiel" der besonderen Art für die Handballerinnen der TS Herzogenaurach, und das müssen sie mit einer schweren Hypothek bestreiten: Ohne die verletzte Leistungsträgerin Jana Lichtscheidel muss der Drittliganeuling am Samstag beim zu Hause besonders starken direkten Rivalen TSV Kandel antreten.

Schlechte Nachricht von den Damen I

Jana Lichtscheidel: Kreuzband gerissen
Saison ist für die Handballerin zu Ende

Ein Mediziner hat noch während des Handballspiels einen Kreuzbandriss bei Jana Lichtscheidel vermutet. Jetzt ist diese Diagnose bestätigt. Die linke Rückraum-Spielerin der TSH kann damit die Saison abhaken.

Die linke Rückraumspielerin des Watzinger-Teams zog sich die Verletzung nach 20 Minuten starker Leistung gegen Ketsch II zu. Ein gegnerisches Foul brachte sie aus dem Gleichgewicht. Das vordere Kreuzband riss.

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen Ketsch

Gegen Ketsch war für die Damen nur schwer durchzukommen. © ROLAND G HUBER

Rückschlag im Abstiegskrimi
Niederlage und Verletzungspech für die Damen

"Kurpfalzbären auf der Jagd" steht auf dem Teambus der TSG Ketsch – und in Franken haben die Jägerinnen reichlich Beute gemacht. Zwei ganz wichtige Punkte tragen sie von der TS Herzogenaurach mit nach Hause. Noch schlimmer für die Gastgeberinnen: Ihre mit Abstand beste Spielerin an diesem Tag verletzte sich und fällt für den Rest der Drittligasaison aus.

Gegen Ketsch war für die Herzogenauracherinnen nur schwer durchzukommen.

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen TSG Ketsch II

Der Kampf um den Klassenerhalt beginnt

Ketsch, Kandel, Möglingen, OBK. Die nächsten vier Spiele können der TSH im Kampf um den Klassenerhalt wertvolle Punkte einbringen.

Erster Gegner aus den Reihen der direkten Konkurrenten ist am Wochenende die TSG Ketsch II, die Reserve des Zweitligisten Kurpfalz Bären. Anpfiff ist zur ungewohnten Zeit bereits am Samstag um 16:00 Uhr, wie gewohnt in der Gymnasiumshalle.

Bericht vom Spiel der Damen I in Metzingen

Lisa Neumann traf in Metzingen sechs Mal für die TSH. Foto: Bauer

TSH Damen weiter im Hoch
Trotz fünf Ausfällen ein 18:18 beim Tabellenzweiten TuS Metzingen II

Ist es nun ein gewonnener oder verlorener Punkt? Diese Frage stellt sich nach einem Unentschieden. 18:18 trennten sich die beiden Aufsteiger TuS Metzingen II und TS Herzogenaurach am zwölften Spieltag der 3. Handball-Liga Süd.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Metzingen

Voller Motivation in die Rückrunde

28-32, so lautete das Ergebnis des ersten Spiels der Herzogenauracher Damen in der 3.Liga. Mit acht Toren Unterschied setzte es zuhause gegen den Mitaufsteiger TuS Metzingen zum Saisonstart erstmal einen Dämpfer. Damals wurde man zu Beginn des Spiels von der Härte und Spielweise in der neuen Liga überrascht. Doch das soll den Damen, wenn es nach ihrem Trainer Klaus Watzinger geht, nicht noch einmal gegen die Metzinger Mannschaft passieren.

Rück- und Ausblick bei den Damen

In der 3. Bundesliga und bei den Fans angekommen
Halbzeitbilanz bei den Handballerinnen der TS Herzogenaurach — Kapitän Nina Bestle verspricht: "Niemand von uns wird nachlassen!" -

Vor einem entspannten Weihnachtsfest stehen die Handballerinnen der TS Herzogenaurach, die sich als Neuling in der 3. Liga überraschend schnell und gut etabliert haben. Eine Zwischenbilanz.

Bericht vom Spiel der Damen I in Bietigheim

Sensationeller Punktgewinn in Bietigheim

Will man die Klasse halten, so müssen auch die Punkte gesammelt werden, die eigentlich nicht eingerechnet waren. Solch ein Punkt war sicherlich der, den die Herzogenauracher Handballdamen am Wochenende aus Bietigheim entführen konnten. Mit einem überraschenden 23:23-Unentschieden beim Tabellenführer kann man nun beruhigt auf einem Nichtabstiegsplatz in die Winterpause gehen.

Inhalt abgleichen