Die Damen

Bericht vom Spiel der Damen I in Rimpar

TSH-Handballerinnen vergeben ersten Matchball
Bayernliga-Spitzenreiter verliert unglücklich mit 21:22 bei der SG Rimpar

Mit einer 21:22-Niederlage bei der SG Rimpar haben die Bayernliga-Handballerinnen der TSH ihren ersten von drei Matchbällen zur Meisterschaft knapp und auch recht unglücklich vergeben.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Rimpar

Kästl-Team hat ersten Matchball
Ein Zähler aus drei Spielen lautet die Vorgabe für die Bayernliga-Handballerinnen der TS Herzogenaurach im Saison-Endspurt.

Neues von den Damen

Parallel um Punkte und Paragrafen
TSH-Handballerinnen auf den letzten Metern zur dritthöchsten deutschen Liga

Noch trennt die Handballerinnen der TS Herzogenaurach bekanntlich ein Punkt zum Aufstieg in die dritthöchste deutsche Spielklasse – und daher "mauern" die Verantwortlichen noch, wenn es um die konkreten Planungen geht. Aber natürlich wird parallel auch hier schon das Feld bestellt.

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen Dietmannsried/Altusried

Augen zu und durch: Vicky Egle, die sich am Sonntag stark präsentierte,  und ihr Team kämpften sich zum Sieg . Foto Roland Huber

Noch ein Punkt bis zum Meistertitel
TSH-Frauen müssen gegen Dietmannsried aber lange um den Sieg zittern

Das dürfte wohl die Bayernligameisterschaft sein: Nach einer lange Zeit zerfahrenen Leistung haben die Handballfrauen der TS Herzogenaurach den Tabellenelften HSG Dietmannsried/Altusried letztlich doch verdient mit 33:28 (15:15) bezwungen. Drei Spieltage vor Schluss fehlt rechnerisch noch ein Punkt.

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen Dietmannsried/Altusried

Konzentriert bis zuletzt: Trainer Hans-Jürgen Kästl schwört sein Team darauf ein. Foto: Anestis Aslanidis

TSH-Handballdamen vor "gefährlichster Falle"
Trainer Hans-Jürgen Kästl warnt seine Spitzenreiterinnen

Für Hans-Jürgen Kästl ist das bevorstehende Punktspiel am Sonntag um 14.30 Uhr in der Gymnasiumsporthalle gegen den Bayernliga-Elften HSG Dietmannsried/Altusried "die gefährlichste Falle aller noch ausstehenden vier Begegnungen".

Bericht zum Spiel der Damen I in Bergtheim

Damen Bergtheim2.jpg

Tor zur 3. Bundesliga steht der TSH weit offen
Grandiose Herzogenauracherinnen triumphieren 30:19 in Bergtheim

Mit einem Paukenschlag haben die die Handballerinnen der TS Herzogenaurach das Tor zur 3. Bundesliga sperrangelweit aufgestoßen: Mit 30:19 (13:8) Toren entführte der Bayernligaspitzenreiter beide Punkte vom Tabellenzweiten und ärgsten Verfolger HSV Bergtheim auch in dieser Deutlichkeit völlig verdient – fünf Punkte Vorsprung sollte man sich nach dieser Vorstellung vier Spieltage vor Rundenende nicht mehr nehmen lassen.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Bergtheim

TSH-Handballerinnen wollen mutig zum Gipfel
Team reist nach Bergtheim

Fällt am Sonntag eine Vorentscheidung in der Handball-Bayernliga oder bleibt das Titelrennen bis zuletzt spannend? Die TSH-Frauen haben es in eigener Hand, bei drei Punkten Vorsprung auf den HSV Bergtheim in der Höhle des Löwen einen Meilenstein zu setzen. Im Gegenzug können die Unterfränkinnen wieder ganz nah heranrücken an den Spitzenreiter.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Bergtheim

TSH-Handballerinnen wollen mutig zum Gipfel
Team reist nach Bergtheim

Fällt am Sonntag eine Vorentscheidung in der Handball-Bayernliga oder bleibt das Titelrennen bis zuletzt spannend? Die TSH-Frauen haben es in eigener Hand, bei drei Punkten Vorsprung auf den HSV Bergtheim in der Höhle des Löwen einen Meilenstein zu setzen. Im Gegenzug können die Unterfränkinnen wieder ganz nah heranrücken an den Spitzenreiter.

Neuer Trainer für die Damen

Vorstellung Klaus Watzinger März 2017.jpg

Handball-Legende für TSH-Frauen
Das Erlanger Urgestein Klaus Watzinger übernimmt im Sommer den Trainerposten von Hans-Jürgen Kästl

Nach einem Autodidakten nun ein Studiendirektor im Ruhestand: Der 67-jährige Klaus Watzinger wird nach dieser Saison der verantwortliche Trainer für die Handballfrauen der TS Herzogenaurach und somit Nachfolger des in den vergangenen zwei Jahren äußerst erfolgreichen Hans-Jürgen Kästl.

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen HC Erlangen

Der Nachbar hat wieder keinen Auftrag

Deutlich mit 34:20 (17:11) gewannen die TSH-Handballerinnen erneut das Lokalderby gegen den HC Erlangen. Wie schon im Vorspiel (damals 38:23 in Erlangen) hatte das Kästl-Team das Geschehen vollkommen im Griff und zeigte sich in allen Belangen besser – und hat dank Hilfe aus Nürnberg den Vorsprung an der Bayernligaspitze sogar vergrößert.

Inhalt abgleichen