Die Erste

Vorbericht zum Spiel der Herren I in Altdorf

Die ersten Auswärts-Punkte sollen her

Nach einer selbstverschuldeten Heimniederlage gegen den TSV Neutraubling, steht für die „Erste“ am Samstag den 21.10 ein Auswärtsspiel gegen den TV Altdorf an.

In den meisten, bisherigen Partien war es den TSH-Handballern nicht möglich die erbrachten, guten Leistungen der ersten Halbzeit über sechzig Minuten konzentriert durchzuhalten. Besonders in den Auswärtsspielen hat sich die „Erste“ schwer getan. Meist mangelte es an Konzentration, wodurch sich Fehler in Angriffsspiel und Abwehrverhalten einschlichen.

Bericht vom Heimspiel der Herren I gegen Neutraubling

Bittere Heimniederlage

Nach einer hart umkämpften Partie müssen sich die Handballer der TSH dem TSV Neutraubling mit 22:25 (9:12) geschlagen geben.

Aus einem intensiven Spiel mit einigen Aufregern gelang den Herzogenaurachern nicht der geplante Heimsieg. Bereits aus letzter Saison war klar, dass Neutraubling ein starker Gegner ist und besonders auf das Rückraumgespann Covic / Hoppe zu achten ist, welche im Spiel leider nicht richtig unter Kontrolle gebracht werden konnten. Mit 16 gemeinsamen Toren warfen sie mehr als die Hälfte der Tore.

Vorbericht zum Spiel der Herren I gegen Neutraubling

Es wird nicht leicht werden

Am kommenden Sonntag zur gewohnten Anwurfzeit um 16:30 Uhr empfangen die Herzogenauracher Handballer den TSV Neutraubling in der Sporthalle des Gymnasiums.

Bericht vom Spiel der Herren I in Sulzbach

Herren I scheitern in Sulzbach/Rosenberg

Die erste Herrenmannschaft der TSH verliert Auswärts gegen den HC Sulzbach/Rosenberg II mit 26:21 (17:13).

Vorbericht zum Spiel der Herren I gegen Sulzbach/Rosenberg

Hoffnung auf Auswärts-Punkte

Am kommenden Samstag steht für die Handballer der TSH ein Auswärtsspiel in der Oberpfalz an. Sie treffen um 14:30 Uhr auf die gestandene BOL-Mannschaft Sulzbach/Rosenberg II.

Bericht vom Heimspiel der Herren I gegen Nabburg

Johannes Bellmann  © Foto: Ralf Rödel

TSH holt sich Punkte
25:19-Sieg gegen Nabburg/Schwarzenfeld

Mit einem ganz klaren Start-Ziel Sieg behaupten sich die Handballer der TSH in heimischer Halle vor etwa 100 Zuschauern gegen Nabburg/Schwarzenfeld mit 25:19 (13:9) und sind weiter auf Kurs.

Da konnten sich die Spieler der HSG Nabbug/Schwarzenfeld (weiße Trikots) noch so mühen: Die Handballherren der Herzogenauracher Turnerschaft ließen nichts anbrennen und siegten daheim 25:19.

Vorbericht zum Heimspiel der Herren I gegen Nabburg

Zurück in die Spur
Nach der unnötigen Pleite im letzten Auswärtsspiel beim HC Weiden steht am ersten Oktober die nächste Aufgabe der noch jungen Saison auf dem Plan. Anpfiff ist am Sonntag wie immer um 16:30 Uhr im Gymnasium Herzogenaurach.

Bericht vom Spiel der Herren I in Weiden

Vermeidbare Niederlage in Weiden

Nach einer hart umkämpften Partie mussten sich die Handballer der TSH dem HC Weiden geschlagen geben.

Aus einem laufintensiven Spiel mit einigen Aufregern ging die Heimatmannschaft aus Weiden mit einem 28:23-Erfolg (13:14) als Sieger hervor. Die TSH-Handballer konnten durch diese Niederlage den bisher gelungenen Saisonstart nicht vergolden.

Vorbericht zum Spiel der Herren I in Weiden

Sonntag 24.9.17 reisen die TSH-Handballer in die Oberpfalz
Dort treffen sie um 19:00 Uhr auf den HC Weiden.

„Am Sonntag steht uns mit dem HC Weiden ein weiterer Aufsteiger gegenüber. Allerdings dürfen wir uns auf unserem Auftaktsieg nicht ausruhen und fahrlässig werden“, so Chefcoach Ingo Kundmüller.

Vor Heimischem Publikum haben die Schuhstädter bereits gegen den Aufsteiger SV Buckenhofen punkten können, nun heißt es diese Leistung auch bei dem ersten Auswärtsspiel abzurufen.

Bericht vom Heimspiel der Herren I gegen Buckenhofen

Bewährter Torjäger: Jürgen Wonner steuerte sieben Treffer für die TSH-Handballer bei. © Foto; Peter Roggenthin

Der erste Eindruck macht definitiv Lust auf mehr
Neuformierte Mannschaft lässt Buckenhofen beim 29:22 zum BOL-Auftakt keine Chance

Am ersten Spieltag der BOL-Saison ist den TSH-Handballern der erhoffte Auftaktsieg vor heimischem Publikum (immerhin rund 200 Zuschauer) gegen den SV Buckenhofen gelungen. Nach einer überzeugenden Leistung vor allem in der ersten Hälfte endete die Partie verdientermaßen mit 29:22 (16:9) zu Gunsten der Gastgeber.

Inhalt abgleichen