Bericht vom Spiel der Damen II in Bruck

Damen II überzeugen im Derby

Im Derby gegen den TV Erlangen-Bruck überzeugen die Damen II mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und nehmen mit 11:28 (5:16) ungefährdet weitere 2 Punkte mit nach Herzogenaurach.

Nach der Spielabsage des FC Neunburg v.W. am vergangenen Wochenende traten die Damen II am Sonntag wieder auswärts gegen den TV Erlangen-Bruck an. Im Vorbericht kündigten die Damen des TV Erlangen-Bruck bereits an, dass sie sich gegen den Tabellenführer aus Herzogenaurach mit einer kompakten Abwehr durchaus Chancen ausrechneten. Das motivierte die Damen II umso mehr zu zeigen was in ihnen steckt. Von zahlreichen mitgereisten Fans unterstützt gingen die TSHlerinnen hoch motiviert in die Partie.

Zu Beginn der ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften noch schwer ins Spiel zu kommen. So verliefen die ersten 10 Minuten sehr torlos und die Herzogenauracherinnen führten nur knapp mit 2:3. Doch mit Ablauf der 10. Minute kam der Motor der Gäste ins Laufen. Sie konnten aus einer stabilen Abwehr mit stark aufgelegten Torhüterinnen viele Ballgewinne verzeichnen und erhöhten den Vorsprung bis zur Halbzeitpause über 2:7 und 5:11 auf 5:16. Dabei zeigte die reaktivierte Nadja Tegel-Müller vor allem in der Abwehr eine sehr gute Leistung und verhalf den Damen II wieder zu mehr Stabilität. Trotz der vorentscheidenden Führung forderte das Trainerteam in der Halbzeitpause von der gesamten Mannschaft nicht nachzulassen. Man wollte weiterhin schönen Handball zeigen und konsequent an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Und dies setzten die Damen II auch weiterhin um. Im Angriff gab es kaum ein Durchkommen für die Erlangerinnen. Im Gegenzug erarbeiteten sich die Herzogenauracherinnen vor allem durch die schnelle erste und zweite Welle zahlreiche gute Torchancen. Allein die schlechte Chancenverwertung und die in dieser Phase gut aufgelegte Erlanger Torhüterin verhinderten eine noch klarere Führung. In den letzten 10 Minuten ließ leider die Konzentration der Gäste etwas nach. Trotzdem konnte am Ende der Tabellenführer einen über-deutlichen Derbysieg mit 28:11 feiern.

Auch Trainer Udo Hermannstädter zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Ich bin mit der gesamten Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Für mich hat dieses Spiel gezeigt, dass wir eines der wichtigsten Ziele dieser Saison erreichen konnten. Die Zusammenarbeit im Damenbereich hat sich stark verbessert. Es freut mich zu sehen, dass die jungen Spielerinnen der Damen I stets hoch motiviert sind, immer wieder bei den Damen II Spielpraxis zu sammeln und dass das Zusammenspiel so gut klappt. Unabhängig davon, ob wir am Ende in der Tabelle ganz oben stehen oder nicht, wünsche ich mir, dass die Mädels genau da in den letzten 3 Spielen weitermachen und ansprechenden Handball zeigen.“

Das nächste Heimspiel haben die Damen II am kommenden Sonntag zu gewohnter Zeit um 14:30 Uhr. Die Herzogenauracherinnen dürfen dann die Mannschaft der SG Regensburg begrüßen. Die Regensburgerinnen sind immer ein unangenehmer Gegner und haben eine sehr körperbetonte Spielweise. Es darf sich also wieder auf ein spannendes Spiel gefreut werden!

TSH: Gerling, Markus (beide Tor) – Probst (5), Kräck (1), Schilmeier (4), Reis (3), Willert, Schneidereit (3), Hentschke (3), Wittmann (3), Albrecht, Tegel-Müller (1), Wedrich (1), Orend (4/2).

V.willert