Bericht vom Spiel der Damen II in Naabtal

Damen II siegen in Naabtal

Am Samstagabend kam es zwischen der SG Naabtal und den Damen II zu einem Spitzenspiel in der BOL Ostbayern, bei dem sich die TSHlerinnen mit 25:22 (16:12) durchsetzen und damit die Tabellenspitze verteidigen konnten.

Im letzten Spiel der Hinrunde waren die Damen II bei dem wohl stärksten Gegner in der bisherigen Spielzeit zu Gast. Die Naabtalerinnen waren bisher ungeschlagen und mussten nur gegen Amberg und gegen Nabburg/Schwarzenfeld jeweils ein Remis hinnehmen. Somit verzeichneten beide Mannschaften vor dem Spiel nur zwei Minuspunkte und gingen hoch motiviert in die Partie. Bei den TSHlerinnen nahm -anstatt des verhinderten Udo Hermannstädter und der selbst spielenden Stefanie Mittasch - Martina Ebersberger als Coach auf der Bank Platz, die die Damen II leidenschaftlich unterstützte und stets motivierte.

Den besseren Start ins Spiel erwischte die Heimmannschaft, die durch zwei schnelle Tore zunächst mit 0:2 in Führung gehen konnte. Doch die TSHlerinnen ließen sich dadurch nicht verunsichern und schlossen unter Regie der zurückgekehrten Svenja Reis schnell auf. So entwickelte sich ein attraktives und temporeiches Spiel, bei dem sich die Damen II stark verbessert im Vergleich zu den letzten beiden Wochen zeigten. Vor allem die Abwehrarbeit war an diesem Tag vorbildlich, die durch eine glänzend aufgelegte Kira Knauer den notwendigen Rückhalt erhielt. Durch schnelle Tore über die erste und zweite Welle gelang es dann der Gästemannschaft sich zur Mitte der ersten Halbzeit einen 4-Tore Vorsprung zu erarbeiten, der auch mit in die Halbzeitpause genommen werden konnte. Beim Stand vom 16:12 für die TSH wurden die Seiten gewechselt.

Sowohl Martina Ebersberger als auch Stefanie Mittasch zeigten sich hoch zufrieden mit der bisherigen Leistung. In der zweiten Hälfte wollte man weiter aggressiv in der Abwehr agieren und vor allem die durch schnelle Rückpässe der Naabtalerinnen entstehenden Lücken schließen. Außerdem sollte das Tempo weiterhin hoch gehalten werden. Und auch in der zweiten Halbzeit stimmte die Einstellung der TSHlerinnen und das Spiel blieb weiterhin sehr spannend. Dabei kam die Heimmannschaft zwar – auch bedingt durch zweimalige doppelte Unterzahl der Damen II – nochmals bis auf zwei Tore heran, mehr ließ man jedoch nicht zu. Unter anderem durch schnelle Gegenstöße der an diesem Tag sehr treffsicheren Ilona Krämer war in der 47. Minute wieder ein 5-Tore Vorsprung hergestellt. Die Herzogenauracherinnen entschieden am Ende das Spiel verdient mit 25:22 für sich und konnten einen tollen Abschluss der erfolgreichen Hinrunde feiern.

Nach den anstrengenden und spielreichen Wochen haben die Damen II nun zwei spielfreie Wochenenden vor sich. Am 16.12. beginnt dann bei der HSG Pyrbaum/Seligenporten bereits die Rückrunde. In den kommenden Trainingswochen heißt es daher weiter konzentriert zu arbeiten, um die Spannung nicht zu verlieren. Ziel ist es auch das letzte Spiel des Jahres 2017 für sich zu entscheiden, um so auf Platz 1 in das neue Jahr starten zu können.

TSH: Albrecht, Knauer (beide Tor) – Krämer (8), Kräck, L. (1), Plutz, Reis (3), Willert (5/5), Wedrich, Hentschke (2), Mittasch (2), Merz (1), Denkl (3), Orend, Steinbeißer.

V.Willert