Bericht vom Spiel der Damen II in Neunburg

Damen II erfolgreich in Neunburg

Die Damen II knüpfen an die letzten Wochen an und gewinnen am Samstagabend beim Aufsteiger in Neunburg vorm Wald deutlich mit 30:14 (14:6).

Am späten Samstagnachmittag traten die Damen II die Auswärtsfahrt nach Neunburg vorm Wald an. Dort wartete mit dem Aufsteiger ein weiterer Neuling in der Liga. Die Neunburgerinnen konnten in der bisherigen Saison solide Leistungen abrufen und standen mit 6:4 Punkten im Mittelfeld der Liga.

Das Trainergespann um Stefanie Mittasch und Udo Hermannstädter schworen die Mannschaft vor dem Spiel ein. Besonderes Augenmerk sollte wieder auf einer starken Abwehr liegen, um über die erste und zweite Welle schnelle Tore zu erzielen. Im Angriff wollte man sich konzentriert und geduldig klare Chancen erarbeiten. Die Damen II erwischten einen guten Start an diesem Samstagabend. In den ersten 10 Minuten gelang den Gastgeberinnen kein Treffer und die TSH konnten sich mit 5:0 einen ersten Vorsprung erarbeiten. Über die erste Hälfte konnte diese Führung auf 14:7 weiter ausgebaut werden. Eigene technische Fehler und Ballunsicherheiten verhinderten eine noch klarere Führung. Auch in der zweiten Hälfte gaben sich die TSHlerinnen keine Blöße und feierten am Ende einen ungefährdeten 30:14 Sieg. Auch Trainerin Stefanie Mittasch war mit der Leistung der Damen II zufrieden: „Gegen Neunburg zeigten die Mädels von Anfang an eine dominierende Leistung - gestützt auf einer sehr guten Torhüterleistung.“

Am kommenden Wochenende treffen die Damen II in eigener Halle auf die Mannschaft des TV Erlangen-Bruck. Anpfiff in Herzogenaurach ist am Sonntag bereits um 11:45 Uhr. In der vergangenen Saison belegten die Brucker Damen einen sehr guten 3. Platz und die TSHlerinnen mussten sich in beiden Begegnungen geschlagen geben. Die Damen II haben also noch etwas gut zu machen!

TSH: Markus, Albrecht (beide im Tor), Krämer (5), Kräck (1), Reis (2), Erdmann (7), Hentschke, Merz (2), Mittasch (2/2), Denkl (3), Steinbeißer (3/1), Willert (2/1), Orend (3/2).

V.Willert