Bericht vom Spiel der Herren I in Sulzbach

Herren I scheitern in Sulzbach/Rosenberg

Die erste Herrenmannschaft der TSH verliert Auswärts gegen den HC Sulzbach/Rosenberg II mit 26:21 (17:13).

Bereits vor dem Spiel war klar, dass es eine schwierige Aufgabe wird einen Auswärtssieg gegen den HC Sulzbach/Rosenberg II zu realisieren. Durch einen krankheitsbedingten Ausfall konnte der erfahrene BOL-Rückraumschütze Thomas Janson nicht auf den Platz auflaufen. Und auch Bernard Auer, welcher in diesem Spiel den Kreis und zeitweise die Spielmacherposition besetzte, war aufgrund einer Erkältung nicht in der Lage durchgehend seine gewohnt gute Leistung abzurufen.

Aufgrund des breiten Kaders der TSH hatten, wie auch im Heimspiel zuvor, viele junge Spieler die Chance mehr Verantwortung zu übernehmen. „Die junge Mannschaft entwickelt sich erst noch und wächst zu einer schlagkräftigen Truppe heran. Mit Hannes Busch und Johannes Bellmann in der Spielmacherposition haben in diesem Spiel zwei Youngstars mehr Verantwortung auf dem Platz übernommen“ so Chefcoach Kundmüller.

Trotz des ersten Treffers im Spiel für die Handballer der TSH machten die Spieler zu Beginn der Partie den Eindruck als hätte sie noch nicht richtig in das Spiel gefunden. Während man im Angriff zu wenig Zug zum Tor hatte und durch einige Fehlwürfe wichtige Punkte liegen ließ konnten die Gastgeber dreimal in Folge einnetzen und sich so bereits in der frühen Phase absetzen. Nun lag es an den Schuhstädtern sich wieder an die Gastgeber heran zu kämpfen. Zwar konnte die „Erste“ mit dem HC Sulzbach/Rosenberg II mithalten, den Punkteabstand aber bis zum Halbzeitstand von 17:13 nicht verringern.

Auch nach der Halbzeitpause lief es nicht besser, sondern eher schlechter für die TSH. Durch mangelnde Bewegung im Angriff wuchs der Vorsprung für die Gastgeber weiter und erst nach neun Minuten gelang es den Schuhstädtern wieder einzunetzen. Ab der 42.min gelang es der TSH wieder heran zu kommen(21:15, 21:16, 21:17, 21:18) und mit einer Parade des Herzogenauracher Keepers Ferdinand Mayer war die TSH mit drei Toren Rückstand wieder gefährlich. Doch diese Phase war aber nicht von langer Dauer. Es mangelte den Handballern der TSH an Konsequenz und Konzentration, wodurch sich die Gastgeber bis zum Abpfiff mit 26:21 wieder auf fünf Tore absetzen konnten.

Kapitän Hirning resümiert: „Das war unsere bisher schlechteste Saisonleistung. Wir müssen das abhaken, kommende Woche gut trainieren um für unseren nächsten Gegner zu Hause gewappnet zu sein.“

TSH: Mayer, Kammerer – H. Busch(2), Y. Wayand(2), T. Wayand(1), Sieber(2), Wonner(3), Bellmann(2), Auer(4), Welker, Jonas(5), J. Busch, Hagen – Hirning, Kundmüller

Y.Wayand