Bericht vom Spiel der Damen II in Amberg

Siegerselfie der Damen II am 7.9.17

Damen II holen erste Auswärtspunkte

Gewonnen bei der HG Amberg mit 22:30 (Halbzeitstand 10:14).

Im Vorjahr mussten die Herzogenauracherinnen noch in beiden Spielen gegen Amberg Punkte lassen. Während man im Hinspiel eine deutliche Niederlage einstecken musste, konnte im Rückspiel zuhause immerhin ein Unentschieden erreicht werden. Dennoch hatte sich die Mannschaft für das Spiel viel vorgenommen und war hoch motiviert, dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen.

Trainerin Stefanie Mittasch, die selbst auch einige Minuten auf dem Spielfeld mitwirkte, konnte auf einen breiten Kader von zehn Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen zurückgreifen. Dabei war Vera Klietz nach einer längeren Handballpause erstmals wieder mit an Bord.

Für das Spiel hatte sich die Mannschaft vorgenommen aus einer kompakten Abwehr heraus über Tempogegenstöße oder den schnellen Positionsangriff zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Vor allem Ilona Krämer und Saskia Probst konnten sich über schnelle Konter mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Auch die Tatsache, dass alle zugunsten der TSH ausgesprochenen Siebenmeter sicher verwandelt wurden, trug dazu bei, dass man sich eine 10:14 Halbzeitführung herausspielen konnte.

Dabei ging die TSH schon nach knapp zehn Minuten mit 2:5 in Führung und konnte diese nach weiteren fünf Spielminuten auf 5:9 ausbauen. Trotz einer Zweiminutenstrafe gegen den Gegner, gelang es kurz vor Ende der ersten Halbzeit nicht den Abstand noch weiter zu vergrößern und so ging es mit einer 4-Tore-Führung in die Pause.

Trainerin Mittasch appellierte an ihre Mannschaft weiterhin konzentriert zu bleiben, eigene Fehler zu minimieren und in der Abwehr die Kreisanspiele der Gegnerinnen noch besser zu unterbinden. Die zweite Spielhälfte startete dann auch furios und der Vorsprung konnte innerhalb weniger Minuten auf 11:18 ausgebaut werden. Dies veranlasste den Gegner dazu früh schon sein zweites Team-Timeout zu nehmen.

Die TSH ließ sich die Führung jedoch für den Rest der Spielzeit nicht mehr nehmen. Maßgeblichen Beitrag daran hatten auch alle drei Torhüterinnen, von denen jede mindestens einen Siebenmeter entschärfte, so dass der Gegner von seinen acht Strafwürfen gerade einmal die Hälfte in Tore ummünzen konnte. Am Ende stand ein 22:30 auf der Anzeigentafel und die Mannschaft konnte sich über den ersten Auswärtserfolg der Saison freuen.

Am kommenden Sonntag erwarten die Damen II der TSH den Liga Neuling aus Eltersdorf in der Gymnasiumhalle. Anwurf der Partie ist am 15.10. um 14:30.

TSH: Albrecht, Knauer, Markus (alle im Tor), Probst (7), Krämer (6), Kräck (6), Klietz (2), Plutz (1), Reis (3/1), Hentschke, Mittasch (1), Merz (3/3), Steinbeißer (1);

K.Kräck