Bericht vom 1. Saisonspiel der Damen II gegen Pyrbaum/Seligenporten

Saisonstart geglückt!

Die Damen II starten mit überzeugender Leistung in die neue Spielzeit. Gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten können sich die Damen klar mit 29:17 (16:8) in eigener Halle durchsetzen.

Das Ende des Sommers läutet bekanntlich den Start der neuen Handballsaison ein. Für die Damen II wurde am vergangenen Sonntag bereits um 11:30 Uhr angepfiffen. Nach einer außergewöhnlichen Saison 2016/ 2017, in der gleich 6 von 12 Mannschaften die Liga verlassen mussten / durften (5 Absteiger und 1 Aufsteiger), ist diese Saison mit einer deutlich stärkeren Konkurrenz in der Bezirksoberliga zu rechnen – stoßen mit dem HC Forchheim, Nabburg-Schwarzenfeld und SG Regensburg gleich drei Absteiger aus der Landesliga Nord dazu.

Doch auch bei der TSH haben sich einige personelle Neuerungen ergeben. Auf der Trainerbank nimmt ab sofort das neue Trainergespann Stefanie Mittasch und Udo Hermannstädter Platz. Auch im Kader haben sich einige Veränderungen ergeben. Nach der Babypause kehrten Svenja Reis und Katrin Kräck wieder zur Mannschaft zurück. Zweitere verletzte sich in einer der letzten Trainingseinheiten vor der Saison leider schwer und wird voraussichtlich für die gesamte Saison ausfallen. Erfreulich ist, dass Maria Schilmeier beruflich nach Mittelfranken zurückkehren konnte und somit wieder regelmäßig für die TSH auflaufen wird. Lea Wittmann – die sich am Ende der letzten Saison eine schwere Knieverletzung zuzog – wird wohl erst in der zweiten Saisonhälfte die Mannschaft verstärken können.

In der Vorbereitung wurde besonderes Augenmerk auf Trainingseinheiten mit dem Ball gelegt, um das Zusammenspiel der Damen II zu stärken und Bewegungsabläufe zu automatisieren. Aufgrund von Semesterferien und Sommerurlauben konnten die Damen II in den letzten Wochen jedoch kaum in vollständiger Besetzung trainieren. Dazu kommt der ungewöhnlich frühe Saisonstart, sodass am letzten Sonntag noch einige Spielerinnen verhindert waren. Für das Trainiergespann und die Mannschaft eine schwierige Situation – war es vorher kaum möglich die eigene Spielstärke einzuschätzen.

Mit der HSG Pyrbaum/Seligporten gastierte ein bekannter Gegner in Herzogenaurach. Leider konnten die Damen II in der letzten Saison keine Punkte gegen die Mannschaft holen und musste sich zweimal äußerst knapp geschlagen geben. Dabei ist vor allem das schnelle Umschaltspiel den HSG Spielerinnen in Erinnerung geblieben, bei dem jeder Fehler im Angriff mittels eines Tempogegenstoßes bestraft wurde. Das Trainergespann forderte daher von Anfang an volle Konzentration und Aggressivität im Abwehr- und Angriffverhalten.

Das Spiel begann verhalten und das erste Tor für die TSH konnte erst nach knapp 6 Minuten erzielt werden. Von da an setzen die TSH Damen die Vorgaben des Trainergespanns gut um und konnten sich bis zur Auszeit der Gäste in 17. Spielminute auf 8:2 absetzen. Doch auch durch die Auszeit der Gäste ließ sich die Heimmannschaft nicht aus dem Spielfluss bringen. Beim Spielstand von 16:8 wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeitpause forderten die Trainer vor allem von der Mannschaft weiterhin konzentriert zu spielen und in der zweiten Hälfte nicht nachzulassen. Außerdem wollte man noch kompakter in der Abwehr agieren, um das Spiel der HSG über deren Kreisläufer zu unterbinden. Trotz einiger Unkonzentriertheiten der TSH-Damen gelang es den Gästen nicht den Rückstand auf die TSH zu verkürzen. So konnten die Damen II am Ende einen verdienten 29:17 Sieg feiern und sich über einen guten Start und die ersten Punkte in der neuen Saison freuen. Trainerin Stefanie Mittasch war zufrieden: „Das war eine super Teamleistung, was die Mädels da heute gezeigt haben. Nun gilt es, dies in den nächsten Trainingseinheiten und auch Spielen noch weiter auszubauen“. Die geschlossene Teamleistung spiegelt sich auch in der Torverteilung wieder. Jede Feldspielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

TSH: Markus, Albrecht, Knauer (alle im Tor), L. Kräck (1), Schilmeier (4), Willert (4/1), Orend (4), Denkl (2), Reis (5), Hentschke (3), Erdmann (4), J. Kräck (1), Mittasch (1).

V.Willert