Das Takeshi Turnier 2009 aus Sicht der weiblichen C-Jugend

Wir, die weibliche C-Jugend, machten uns am Freitag dem 26.06. am Nachmittag zum ersten Mal auf nach Schierling zum Takeshi-Turnier. Nach knapp 2 Stunden Fahrt im Bus, sind wir dann endlich am Zeltplatz angekommen. Nach einigen kleinen Problemen stand dann auch unser letztes Zelt.
Da wir eher eine kurze Nacht hatten, waren wir alle Samstag Morgen noch ziemlich müde, als uns unser Trainer weckte. Doch nach dem Frühstück waren wir alle wieder gestärkt, und so gewannen wir auch unser erstes Handballspiel an diesem Tag mit 6:5. Danach hatten wir viel Spaß bei der 1. Takeshi-Etappe, bei der es darum ging aus einer Matschgrube, im Wettlauf mit den anderen, Gegenstände zu holen. Letztlich kamen 5 unserer Spielerinnen in die nächste Runde. Nach einem erfrischenden Bad im Fluss, das uns nach der Etappe sehr gelegen kam und auch ziemlich spaßig war, gingen wir motiviert in das zweite Handballspiel. Doch trotz unserer Anstrengungen schlugen uns unsere Gegner aus Freilassing. Nach dem Überleben der ersten Etappe folgte dann die 2. Aufgabe. Zwei unsere Spielerinnen bewältigten auch diesen Hindernislauf, jedoch konnten die beiden leider nicht bei der folgenden Etappe antreten, da wir zu der Zeit ein Spiel hatten, das wir aber gegen unsere Gegner aus Schliersee deutlich gewinnen konnten. Danach folgte die von unseren Trainern verordnete Mittagspause, in der Schulsachen erledigt oder einfach nur in der Sonne gedöst wurde. Nach der Pause bestritten wir unsere letzten beiden Spiele von denen wir eines gewannen und eines verloren. Doch die Ergebnisse standen bei dem Turnier eh im Hintergrund, an erster Stelle stand der Spaß, den wir alle auf jeden Fall hatten. Der Abend klang schließlich mit einem Karaoke Wettbewerb aus, den wir zum feiern nutzten, weswegen die Nacht für uns wieder sehr kurz war, was sich jedoch auf jeden Fall gelohnt hat.
Nach einem wunderschönen Wochenende, dass nur durch eine Verletzung getrübt wurde, fuhren wir dann am Sonntag, nachdem wir unsere Zelte abgebaut und den Platz wieder aufgeräumt hatten, zurück zum Gymnasium in Herzogenaurach.
Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder an so einem Turnier teilnehmen, da es die Fahrzeit auf jeden Fall wert war und es uns richtig viel Spaß gemacht hat!

Bericht: Katharina Mayer, Alex Düthorn