Bericht zu den anstehenden Qualiturnieren der Herzogenauracher Jugend

Handballjugend steht in den Startlöchern

Während sich die Erwachsenenmannschaften der Turnerschaft Herzogenaurach momentan noch im Ligaendspurt befinden, planen die Jugendmannschaften von der Aurach schon für die nächste Saison. In den Qualifikationsturnieren, die in den kommenden Wochen stattfinden werden, müssen sich die Nachwuchshandballer von der Aurach mit anderen bayerischen Mannschaften messen und am Ende eine möglichst gute Platzierung erringen.

Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich im Jugendbereich der TS-Handballabteilung einiges getan. Nachdem sich etablierte Trainer wie Dorle Stockhorst oder Ingo Kundmüller vorerst zurückgezogen hatten, musste Abteilungsleiterin Christine Odemer auf verschiedenen Positionen umstrukturieren.

Erfreuliche Fortschritte macht die weibliche C-Jugend. Die 13- bis 14-jährigen Handballmädels vom Trainergespann Lena Kranich und Bernhard Auer konnten bereits in der vergangenen Saison durch einige Erfolge auf sich aufmerksam machen und sind immernoch auf der Suche nach neuen Spielerinnen. Für die kommende Spielzeit wollen sich die TSH-Mädchen für die Bezirksoberliga qualifizieren. Dabei werden sie auf Teams aus Erlangen, Auerbach, Forchheim und Buckenhofen treffen.

Auch die männliche C-Jugend hat sich hohe Ziele für die Zukunft gesteckt. Nachdem Trainer Christian Hentschke, der momentan noch als Interimscoach fungiert, die männliche A-Jugend übernahm, ist man immernoch auf der Suche nach einem potentiellen Nachfolger. Nichtsdestotrotz strebt das TS-Team, das mit Spielern aus der D-Jugend verjüngt wurde, die Bayernligaqualifikation an. Hentschke: „Die Jungs wollen sich in der Quali mit anderen talentierten Mannschaften messen und möglichst weit kommen.“ In der ersten Runde werden sie auf Buckenhofen, Helmbrechts und Münnerstadt stoßen.

Nach der Bezirksmeisterschaft in der vergangenen Saison wollen die B-Junioren nun in der Landesliga mitmischen. Das erfolgreiche Trainergespann Thomas Engel / Ralf Rehder hat eine schlagfertige Mannschaft aufgebaut und hat sich ebenfalls mit jüngeren Spielern aus der ehemaligen C-Jugend verstärken können. In der ersten Qualirunde müssen sich die B-Junioren gegen die HG Ansbach, den HC Erlangen II und den MTV Stadeln II durchsetzen, um ihren Traum von der Landesliga einen Schritt näher zu kommen.

Nachdem die letztjährige weibliche A-Jugend nun in den Damenbereich aufgerückt ist, hat sich nun trotz einiger Abgänge aus den Spielerinnen der ehemaligen B-Jugend eine neue Mannschaft bilden können, die ein schweres Erbe anzutreten hat. Schließlich vertraten die Mädchen von Dorle Stockhorst zuletzt die TSH in der Landesliga. Für diese wollen sich auch die neuen A-Jugendlichen von Interimstrainer Siegbert Bauer, der die zweite Damenmannschaft übernehmen wird, anmelden. Rimpar, Volkach und Altenfurt werden auf die Schuhstädterinnen treffen.

Nach der bayerischen Vizemeisterschaft in der B-Jugend soll nun der nächste Traum verwirklicht werden: Die „neue“ männliche A-Jugendmannschaft, die von Christian Hentschke trainiert wird, muss in der ersten Runde unter den besten drei Teams landen, um sich für das nächste Bayernligaturnier zu qualifizieren. Mittlerweile wurden Spieler wie Daniel Laugner auch erstmals im Herrenbereich eingesetzt. Diese Erfahrung müssen die Aurachstädter gegen ihre ersten Gegner vom HSC 2000 Coburg, TV Münchberg, SSG Metten und ESV Flügelrad/Nürnberg einsetzen.

Leider konnte keine weibliche B-Jugend gemeldet werden. Deshalb hofft man nun auf weitere Neuzugänge im weiblichen Bereich, die den Spielbetrieb möglich machen würden.

Die Turnerschaft Herzogenaurach wünscht allen Mannschaften viel Erfolg in der ersten Qualifikationsrunde!

Bericht: Max Kaltenhäuser